Zurück zur Startseite

Mietenpolitischer Ratschlag

Neue Bündnisse für bezahlbaren Wohnraum

Mietenpolitischer Ratschlag

29. September 2018, 11:00 - 17:30

Rathaus Stuttgart

Pflege-Kampagne

Kommunalwahl 2019

Spenden erwünscht

DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält. Unsere wichtigste Einnahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig vom Einfluss Dritter. Wir sind nicht käuflich. Für Spenden von Genossinnen und Genossen, Sympathisantinnen und Sympathisanten sind wir aber sehr dankbar.

Für jede Spende ab €20,- erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, falls Ihre Adresse bekannt ist.
DIE LINKE. Baden-Württemberg

IBAN: DE58 6001 0070 0289 5827 00
Postbank Stuttgart
BIC: PBNKDEFF
Zahlungsgrund: Spende, Vorname, Name, Adresse

ONLINE SPENDEN

Mitmachen!

Aufstehen gegen Rassismus

So erreichen Sie uns direkt

Tel: 0711/241045 info@die-linke-bw.de

Flüchtlinge Willkommen - Themenseite

Linke Kommunalpolitik

fragt uns! sagts uns! DIE LINKE BürgerInnen Hotline 03024009999 Mitglieder Hotline 03024009555
Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Newsletter abonnieren

Jugendverband

Banner: Plakatspende für DIE LINKE

Mietenpolitischer Ratschlag im Stuttgarter Rathaus

Am 29. September 2018 von 11.00 bis 17.30 Uhr

Die Wohnungsfrage gehört zu den wichtigsten Themen auf der politischen Agenda. Um Alternativen zur unsozialen Wohnungspolitik der Bundesregierung zu diskutieren, veranstaltet die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag einen bundesweiten Mietenpolitischen Ratschlag.

Ziel des Ratschlags ist es, parlamentarische und außerparlamentarische Kräfte zu vernetzen und für eine Kehrtwende in der Wohnungspolitik zu bündeln.

Eine Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag in Kooperation mit der Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS im Gemeinderat Stuttgart.

Der Eintritt ist frei. Hier geht es zum Programm - Bitte melden Sie sich an!

 
Aktuelles
23. März 2018 Pressemitteilung, MdB Michel Brandt

Menschenrechte statt Abschottung - Militäreinsätze auf dem Mittelmeer beenden!

Michel Brandt in seiner ersten Rede im Bundestag:

Militäreinsätze wie "Sea Guardian" gefährden das Leben von Geflüchteten und zivilen Seenotretter*innen auf dem Mittelmeer. Das ist für DIE LINKE nicht hinnehmbar.

Dieser ... mehr

 
21. März 2018 Pressemitteilung, MdB Heike Hänsel

Linke gegen NATO-Kommandozentrum in Ulm

Heike Hänsel, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag und zuständig für die Region Ulm, kritisiert die Pläne der Bundesregierung für ein NATO-Kommandozentrum in Ulm:

„Die Planungen zum Aufbau eines neuen... mehr

 
19. März 2018 Pressemitteilung, MdB Bernd Riexinger

DIE LINKE. unterstützt Warnstreiks der ver.di Beschäftigten

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di führt heute landesweit Warnstreiks durch. In Stuttgart werden städtische Kindertagesstätten bestreikt. Vereinzelt wird in Kliniken und auch im kommunalen Nahverkehr gestreikt.... mehr

 

Zeige Ergebnisse 13 bis 15 von 1031

Landespolitik
10. April 2018 Pressemitteilung, Landespolitik, MdB Michel Brandt

DIE LINKE. unterstützt die Tarifforderungen von GEW und ver.di

Auf der zentralen Streikdemonstration von ver.di und der GEW in Karlsruhe nahmen mehr als 4.000 Kollegen*innen aus Baden-Württemberg teil. Martin Groß, ver.di Landesbezirksleiter,  und Doro Moritz , Gew-Vorsitzende Ba-Wü,... mehr

 
21. März 2018 Pressemitteilung, MdB Heike Hänsel, Landespolitik

„Wenn Unrecht zu Recht wird…“

Anlässlich der Diffamierung des Baden-Württembergischen Flüchtlingsrats durch den Landesinnenminister Herrn Strobl, seinen Landtagskollegen Tobias Wald und den Mediziner Herrn Richard Barabasch in den Badischen Neuesten... mehr

 
1. Februar 2018 Landespolitik, Pressemitteilung, Landesvorstand

Guter Trend

Der am 31.01.2018 veröffentlichte Baden-Württemberg-Trend von Infratest in den Stuttgarter Zeitungen bestärkt DIE LINKE. in Baden-Württemberg mit einem guten Umfrageergebnis von 6% zur Landtagswahl.

Bernhard Strasdeit,... mehr

 

Zeige Ergebnisse 13 bis 15 von 193

Aktuelle Ausgabe - online lesen!

Landesinfo 02/2018

Themen dieser Ausgabe sind u.a.:

  • Europawahl: Vier regionale Versammlungen
  • Wohnungspolitik: Mietenpolitischer Ratschlag
  • Kampagne: Pflegenotstand stoppen
  • Friedenspolitik: Protest gegen NATO-Zentrale Ulm
  • Migrationspolitik: Bleiberecht für Azubis durchsetzen
  • Kommunalwahlen 2019: Kriterien und Eckpunkte

Landesinfo 01/2018

Themen dieser Ausgabe sind u.a.:

  • Bundestagswahl: Sechs Abgeordnete im Land
  • Bildungspolitik: Kostenfreie KiTas, Erzieher_innen entlasten
  • LINKE vor Ort: Kommunal- und Landespolitik
  • Arbeitskämpfe: Streiks IG-Metall und Pflegearbeit
  • Internationales: Friedenspolitik und Türkei
  • Dokumentiert: Beschlüsse und Gastbeiträge

    Fachtagung „Flucht, Asyl, Migration - Wie kommen wir zu einer solidarischen Einwanderungsgesellschaft?“

    Am 26. Mai fand die vom Landesverband organisierte Fachtagung „Flucht, Asyl, Migration - Wie kommen wir zu einer solidarischen Einwanderungsgesellschaft?“ statt. Vielen Dank an das Organisationsteam und ganz besonders an den Kreisverband Mannheim für die Durchführung. 

    Im Kommunalinfo Mannheim ist ein ausführlicher Bericht entstanden. Es ist geplant die Redebeiträge der Referent_innen und die Ergebnisse in einem Reader zu sammeln und allen interessierten zur Verfügung zu stellen.

    Hier ein ausführlicher Bericht mit Fotos: http://kommunalinfo-mannheim.com/2018/05/27/fachtagung-wie-kommen-wir-zu-einer-solidarischen-einwanderungsgesellschaft-mit-fotogalerie/

    Gegen die Bombardierung von Syrien

    Friedenskundgebung der LINKEN vor dem Brandenburger Tor in Berlin

    DIE LINKE ruft zu Protesten angesichts der Bombardierung von Syrien auf. Wir sind gegen jegliche Bombardierungen, unter denen immer die Zivilbevölkerung am stärksten leidet.

    Nein zum Krieg gegen Afrin!

    Nein zum Krieg gegen Afrin, nein zum PKK-Verbot und den genauso unsinnigen Flaggenverboten!

    Der Landesvorstand DIE LINKE. Baden-Württemberg bekräftigt seine Solidarität mit den Kurdinnen und Kurden und seine Unterstützung für die Friedensdemonstrationen.

    Schluss mit Waffenexporten: Grenzen auf für Flüchtlinge - Grenzen zu für Waffen. Demokratie verteidigen: Schluss mit den Verboten gegen kurdische Organisationen und Vereine.

     

    Ostermarsch 2018 in Stuttgart