Zurück zur Startseite
13. Februar 2017 Meldung, KV Heilbronn, Aktiv vor Ort

Neckar Castorfrei

Dem Bericht wird interessiert gefolgt.

Der Kreisvorstand der LINKEN im Unterland informierte sich über die anstehenden Castortransporte bei der Initiative Neckar-Castorfrei. Als LINKE sind wir gegen das Weiterbetreiben der AKWs, gerade auch weil die Entsorgung des Atommülls in keinster Weise geklärt ist. In Neckarwestheim werden nun Castoren mit Atommüll aus dem GKN 1 und Obrigheim gefüllt. Nach dem Ende von GKN 2 wird auch der Müll in Neckarwestheim gelagert, nach aktuellen Schätzungen mindestens die nächsten 80 Jahre. Dabei ist der Standort in Neckarwestheim nachweislich schlecht, da der Gesteinsuntergrund ausgespült wird.

Die Initiative Neckar-Castorfrei hält deshalb den Transport nach Neckarwestheim für falsch, zudem für gefährlich. Im KV gab es allerdings den Gedenken, ob so nicht zumindest Obrigheim Atommüllfrei wäre. Aber dort bleibt das Atomkraftwerk als solches, wohin der strahlende Müll des Abbaus soll, ist nicht bekannt.

Weitere Ifos auf der Homepage der Initiative Neckar-Castorfrei

Neben einer Infowelle, gab es am Wochenende auch die erste Aktion von Robin Wood zu den anstehenden Transporten, siehe den Artikel der Heilbronner Stimme.

Am 4.3. soll dazu ab 13 Uhr eine Demonstration ab dem Kiliansplatz in Heilbronn auf das Problem verweisen.