Zurück zur Startseite

Kontakt & Presseanfragen

Bernhard Strasdeit

Landesgeschäfstführer

DIE LINKE Baden-Württemberg

Marienstr. 3a

70178 Stuttgart

Tel: 0711 / 24 10 45

Fax: 0711 / 24 10 46

Mobil: 0171 / 12 68 215

presse@die-linke-bw.de

DIE LINKE

Zu den heute vorgestellten Untersuchungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft zur privaten Altersvorsorge erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:
Beim Treffen der Staats- und Regierungschefs der verbleibenden 27 EU-Mitglieder am 25. März in Rom wird verkündet, in welche Richtung die EU sich künftig bewegen will. Dazu erklären die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger:
Eine halbe Milliarde Menschen lebt ohne sauberes Wasser. Es ist höchste Zeit für ökologische Gerechtigkeit. Anlässlich des Weltwassertages erklärt Katja Kipping, die Vorsitzende der Partei DIE LINKE:
Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE Katja Kipping und Bernd Riexinger und der Präsident der Europäischen Linken, Gregor Gysi, erklären:
Die so genannten "Fünf Wirtschaftsweisen" haben heute ihr Jahresgutachten vorgelegt. Darin verteidigen sie die massiven Handelsüberschüsse Deutschlands. "Die Fünf Wirtschaftsweisen sind der personifizierte Wirtschafts-Anachronismus", kritisiert Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Partei DIE LINKE.

Presse

24. Oktober 2011 Pressemitteilung, Landesverband

Große Zustimmung aus Baden-Württemberg zum neuen Programm der LINKEN

Der Erfurter Parteitag hat heute um 10.59 Uhr das neue Parteiprogramm mit 503 Stimmen bei 4 Gegenstimmen und 12 Enthaltungen beschlossen. Das ist eine Zustimmung von 96,9 Prozent. In den nächsten Wochen wird das neue... mehr

 
24. Oktober 2011 Pressemitteilung, Landesvorstand

Waffen an Gadaffi geliefert - Heckler & Koch verstösst gegen Kriegswaffenkontrollgesetz

"Solche Waffenexporte müssen endlich gestoppt werden", fordert Bernhard Strasdeit, Landesgeschäftsführer der LINKEN in Baden-Württemberg. Dass Heckler & Koch gleich doppelt an Diktatoren verdiene, sei ein Skandal, so Strasdeit.... mehr

 
23. Oktober 2011 Pressemitteilung, Landesvorstand

Bundesparteitag der LINKEN zu Stuttgart 21: Ja zum Ausstieg

Auf Vorschlag von Sybille Stamm, Landessprecherin der LINKEN in Baden-Württemberg, verabschiedete der Bundesparteitag in Erfurt am Sonntagmittag per Akklamation eine Grußadresse an die Ausstiegs-Befürworter. DIE LINKE in... mehr

 
20. Oktober 2011 Pressemitteilung, LAG Frieden

LAG Frieden - Tschinderassabum ist verzichtbar

„In Balingen werden am Wochenende Jugendliche für Kriege geworben“, kritisiert Thomas Haschke, Sprecher der LAG Frieden der LINKEN Baden-Württemberg, den Blasmusik-Wettbewerb „Bw-Musix 2011“, der heute beginnt.

Haschke weiter:... mehr

 
20. Oktober 2011 Pressemitteilung, MdB Michael Schlecht

Kretschmann darf Energiewende nicht verschieben

„Kretschmann muss mit der Energiewende heute beginnen und nicht irgendwann“, fordert Michael Schlecht, baden-württembergischer Abgeordneter der LINKEN im Bundestag.

Schlecht weiter: „Die Landesregierung muss sofort die... mehr

 
17. Oktober 2011 Rede, Landesvorstand, Stuttgart 21

»Stuttgart 21 bleibt ein höchst unsoziales Projekt!«

Im Dezember wird der Doppelhaushalt für die Stadt Stuttgart im Gemeinderat verabschiedet. Was Oberbürgermeister Schuster und Finanzbürgermeister in den Gemeinderat einbringen heißt: Weitere 2 Jahre... mehr

 
10. Oktober 2011 Pressemeldung, DIE LINKE, Landespolitik

DIE LINKE solidarisiert sich mit Beschäftigten im Nahverkehr - Grüner Bürgermeister Salomon droht Bus- und Straßenbahnfahrern

„Sobald Arbeitnehmer streiken, zeigen die Grünen ihr wahres Gesicht“, kritisiert Michael Schlecht, baden-württembergischer Bundestagsabgeordneter der Partei DIE LINKE.

„Dieter Salomon behauptet, der Streik im Nahverkehr führe zu... mehr

 
5. Oktober 2011 Pressemitteilung, Landespolitik, MdB Michael Schlecht

Kürzungen bei Beamten sind weder grün noch rot, sondern unsozial

„Das war der kürzeste Politikwechsel der Geschichte“, kritisiert der baden-württembergische Abgeordnete der LINKEN Michael Schlecht die Ankündigung von Nils Schmid, das Stellenabbauprogramm der alten Landesregierung... mehr