Zurück zur Startseite

Kontakt & Presseanfragen

Bernhard Strasdeit

Landesgeschäfstführer

DIE LINKE Baden-Württemberg

Marienstr. 3a

70178 Stuttgart

Tel: 0711 / 24 10 45

Fax: 0711 / 24 10 46

Mobil: 0171 / 12 68 215

presse@die-linke-bw.de

DIE LINKE

Zu den heute vorgestellten Untersuchungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft zur privaten Altersvorsorge erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:
Beim Treffen der Staats- und Regierungschefs der verbleibenden 27 EU-Mitglieder am 25. März in Rom wird verkündet, in welche Richtung die EU sich künftig bewegen will. Dazu erklären die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger:
Eine halbe Milliarde Menschen lebt ohne sauberes Wasser. Es ist höchste Zeit für ökologische Gerechtigkeit. Anlässlich des Weltwassertages erklärt Katja Kipping, die Vorsitzende der Partei DIE LINKE:
Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE Katja Kipping und Bernd Riexinger und der Präsident der Europäischen Linken, Gregor Gysi, erklären:
Die so genannten "Fünf Wirtschaftsweisen" haben heute ihr Jahresgutachten vorgelegt. Darin verteidigen sie die massiven Handelsüberschüsse Deutschlands. "Die Fünf Wirtschaftsweisen sind der personifizierte Wirtschafts-Anachronismus", kritisiert Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Partei DIE LINKE.

Presse

29. April 2016 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

1. Mai: Heute so wichtig wie damals

Seit 130 Jahren ist der 1. Mai Symbol für den Kampf von Beschäftigten für bessere Arbeits- und Lebensverhältnisse. Anlässlich des 1. Mai am kommenden Sonntag erklären die Vorsitzenden der LINKEN, Katja Kipping und Bernd... mehr

 
28. April 2016 Landespolitik, Pressemitteilung, MdB Michael Schlecht

MdB Schlecht: "Grün-Schwarz will Beschäftigte schröpfen und Kommunen ausbluten lassen" - DIE LINKE fordert gerechte Beteiligung aller Bürger an Finanzierung des Gemeinwesens

"DIE LINKE hatte im Landtagswahlkampf vor dieser unsozialen Sparpolitik auf dem Rücken breiter Bevölkerungsschichten gewarnt, die Grüne und CDU nun vorhaben" erklärte MdB Michael Schlecht zu den bekannt gewordenen ... mehr

 
25. April 2016 Position, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

Revolution für soziale Gerechtigkeit und Demokratie!

Vorschläge für eine offensive Strategie der LINKEN - Von Katja Kipping und Bernd Riexinger

I. Am Scheideweg - Autoritäre Entwicklung oder Revolution der Gerechtigkeit?

In den nächsten Jahren wird sich entscheiden, in welche... mehr

 
22. April 2016 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

VW-Boni: Gier darf nicht belohnt werden

Der VW-Vorstand gibt heute die Höhe der Boni-Zahlungen bekannt. "Dass die VW-Bosse nach dem Abgas-Betrug auf ihren Sonderzahlungen bestehen, ist eine Unverschämtheit. Gier darf nicht belohnt werden", kritisiert Bernd Riexinger,... mehr

 
20. April 2016 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

Rentenbetrug hat Auswirkungen auf das Machtgefüge

Offensichtlich schätzen führende Unionspolitiker ihre eigene politische Lebensleistung beim Thema Rente so gering ein, dass sie es ganz aus dem Wahlkampf raushalten wollen. Das ist nicht weiter verwunderlich, ist doch das Thema... mehr

 
20. April 2016 Pressemitteilung, Landesvorstand

Grün-Schwarz macht Ausstiegs-Kompromiss bei der Gemeinschaftsschule

Den Kompromiss der Koalitionsrunde von Grünen und CDU zur Gemeinschaftsschule kritisiert Dirk Spöri, Landessprecher der LINKEN. Die CDU rühme sich in ihrem internen Rundbrief, den Ausbau der Gemeinschaftsschule im Land faktisch... mehr

 
19. April 2016 Pressemitteilung, Landesvorstand

30 Jahre Tschernobyl: Fessenheim, Philippsburg, Neckarwestheim: Weiterbetrieb fahrlässig, Landesregierung gefordert

Anlässlich des 30. Jahrestages von Tschernobyl und den Aktionen der Anti-Atom-Bewegung an sieben Rheinbrücken in Südbaden am 24. April erklärt Dirk Spöri, Landessprecher der LINKEN in Baden-Württemberg:

"Jeder weitere Tag, an... mehr

 
19. April 2016 Pressemitteilung, MdB Michael Schlecht

Durch Warnstreiks ÖD-Arbeitgeber beim Nachdenken helfen

"Um 6 Prozent sollen die Einkommen für den öffentlichen Dienst steigen. So die Forderung der Gewerkschaften. Recht haben sie" kommentiert Michael Schlecht die auch in Baden-Württemberg beginnenden Warnstreiks in der... mehr

 
13. April 2016 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

SPD muss sozialpolitische Geisterfahrt beenden

Die schlechte Nachricht: Ab 2030 führt der Renteneintritt für fast jeden Zweiten in die Armutsfalle. Die gute Nachricht: Union und SPD sind sich einig, dass das nicht geht. Gut! Denn die Große Koalition muss unverzüglich handeln,... mehr

 
12. April 2016 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

Altersarmut: Die betrogene Generation

Ab 2030 führt der Renteneintritt für fast jeden Zweiten in die Armutsfalle. Millionen Menschen müssen mit Renten auf Hartz IV-Niveau rechnen. Die Zahlen machen deutlich: Das unter SPD-Kanzler Gerhard Schröder mit Beihilfe der... mehr

 
11. April 2016 Position, MdB Michael Schlecht

Tarifforderungen für Öffentlichen Dienst erfüllen – Das muss drin sein

Der Öffentliche Dienst ist unverzichtbar für eine soziale und solidarische Gesellschaft. Dies zeigt sich aktuell nicht nur in der Flüchtlingsfrage. Die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst verdienen Anerkennung, auch beim Lohn.... mehr

 
8. April 2016 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

Anhebung des Rentenniveaus hilft Altersarmut verhindern

Die SPD streitet sich über die Renten, ihr Vizevorsitzender Ralf Stegner warnt vor einer weiteren Erosion des Rentenniveaus. „Die SPD darf sich nicht mit dem Erhalt des Status Quo zufriedengeben“, kritisiert Bernd Riexinger,... mehr

 
6. April 2016 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

Rente gegen arbeitnehmerfeindliche Attacken aus der Union verteidigen

CDU-Wirtschaftspolitiker und Junge Union machen seit Tagen systematisch gegen die Rente mobil, nicht mal die äußerst bescheidene "Lebensleistungsrente" bleibt von den Angriffen verschont. Wenn die SPD beim heutigen... mehr

 
5. April 2016 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

Bundesregierung toleriert schmutzige Geldgeschäfte

Die Bundesregierung toleriert schmutzige Geldgeschäfte wie das Verschleiern von Vermögen mittels Banken und Briefkastenfirmen. Forderungen wie beispielsweise die der OECD nach der Einrichtung spezieller Abteilungen in den... mehr

 
1. April 2016 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

Union: Brutalst möglich arbeitnehmerfeindlich

Gestern forderte die Junge Union eine ständige Erhöhung der Lebensarbeitszeit, heute putschen Wirtschaftspolitiker der Union gegen die „Lebensleistungsrente“ im Koalitionsvertrag. „Das ist arbeitnehmerfeindliche Politik!“ so der... mehr