Zurück zur Startseite
2. Februar 2009 Pressemitteilung, Landesverband, Bundestagswahl 2009

Südwest-LINKE wählt Landesliste zu Bundestagswahlen 2009

Ulrich Maurer, Spitzenkandidat im Südwesten

DIE LINKE wählte am Samstag den 31.1. in Stuttgart ihre Landesliste für die Bundestagswahl.  Auf Platz 1 wurde Ulrich Maurer als Spitzenkandidat nominiert. Er hatten keinen Gegenkandidaten und erreichte einen Stimmenanteil von 90,5 %.
 
Auch Heike Hänsel aus Tübingen wurde, wie schon im Jahr 2005, auf den zweiten Platz gewählt. Sie hatte keine Gegenkandidatin auf diesem Platz und erreichte mit 96 % der Stimmen das beste Einzelergebnis des Tages.
 
Platz 3 ging - ebenfalls ohne Gegenkandidatin - mit 74 % an Karin Binder aus Karlsruhe, die dort auch Direktkandidatin ist.
 
Michael Schlecht, Direktkanidat in Mannheim, erlangte den Platz 4 ebenfalls im ersten Wahlgang mit 51,7 %. Er hatte fünf Mitbewerber. Platz 5 erhielt Annette Groth, Direktkandidatin in Pforzheim. Platz 6 erhielt Richard Pitterle, Direktkandidat in Böblingen. Auf Platz 7 steht Marta Aparicio aus Stuttgart, auf Platz 8 Herbert Wilzek aus Biberach.   
 
Die baden-württembergische LINKE ist derzeit mit drei Bundestagsabgeordneten in Berlin vertreten. Ziel ist es bei den kommenden Bundestagswahlen die Anzahl der Mandate zu verdoppeln.