Zurück zur Startseite
24. Juli 2017 Presseecho, KV Esslingen, MdB Heike Hänsel, Bundestagswahl 2017

Heike Hänsel stellt sich in Kirchheim den Fragen der Wähler

Wer viel verdient, soll laut Heike Hänsel entsprechend mehr ins Gesundheitssystem einbezahlen. Solidarität darf ihrer Ansicht nach nicht bei einer Beitragsbemessungsgrenze von 4 050 Euro haltmachen. „Jeder muss prozentual das Gleiche einzahlen. Wer keine Einkünfte hat, wird beitragsfrei gestellt“, fordert die Politikerin. „Zuzahlungen, beispielsweise für Krankenhausaufenthalte, Medikamente und Therapien, werden abgeschafft.“ Dafür will Die Linke alle Einkommensarten zur Finanzierung der Krankenversicherung heranziehen, also neben Löhnen und Gehältern beispielsweise auch Einkünfte aus gewerblicher Tätigkeit sowie Miet-, Pacht- und Kapitalerträgen.

weiterlesen:

https://www.teckbote.de/nachrichten/lokalnachrichten-kirchheimer-umland_artikel,-linke-setzen-nicht-auf-obergrenzen-_arid,203802.html