Zurück zur Startseite
22. Februar 2017 Aktiv vor Ort, KV Tübingen, MdB Heike Hänsel

Solidarität mit den Beschäftigten in Kilchberg

Hier dokumentieren wir ein Solidaritätsschreiben an die Siemens-Beschäftigten in Kilchberg:

Solidaritätsschreiben, Heike Hänsel, MdB Tübingen, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Kreistagsfraktion DIE LINKE Tübingen und Gemeinderatsfraktion DIE LINKE Tübingen

Sehr geehrter Betriebsratsvorsitzender Ismayil Arslan,

liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

wir möchte euch hiermit ausdrücklich unsere Solidarität für die Beschäftigten des Siemenswerks Kilchberg zusichern, genauso wie unsere Unterstützung für euren Einsatz um den Erhalt der Arbeitsplätze im Werk Kilchberg. Die LINKE in Tübingen lehnt die geplante Verlagerung über der Hälfte der Kilchberger Werksplätze vehement ab und fordert den Gemeinderat und Herrn Oberbürgermeister Palmer hiermit dazu auf, sich für die Stärkung des Wirtschaftsstandorts und den Erhalt der Arbeitsplätze in Kilchberg einzusetzen. Gleichzeitig haben wir auch die Geschäftsleitung von Siemens dazu aufgefordert, die Entscheidung zu überdenken und von der geplanten Verlagerung Abstand zu nehmen.

Es darf nicht sein, dass Siemens regelmäßig die eigenen Gewinnprognosen übertrifft und die eigene Führungsetage mit Millionengehältern versorgt, während gleichzeitig die Belegschaft das Nachsehen hat. Die angekündigte Verlagerung ist die Kehrseite eben dieser Millionengehälter und Dividenden.

Wir fordern mehr betriebliche Mitbestimmung der abhängig Beschäftigten. Diese erwirtschaften nicht nur den Reichtum, den die Vorstandsetagen verwalten, sie verfügen auch über die Fachkenntnis Produktion vor Ort zu optimieren. Es ist uns unverständlich, dass Vorschläge zur Optimierung von Seiten der Beschäftigten und des Betriebsrats, mit deren Umsetzung der Produktionsstandort Kilchberg langfristig gesichert werden könnte, von der Konzernführung ignoriert werden und stattdessen die gesamte Montage nach Tschechien verlagert werden soll.

Solidarische Grüße,

Heike Hänsel, MdB, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag

Fraktion DIE LINKE im Kreistag Tübingen

Fraktion DIE LINKE im Gemeinderat Tübingen