Zurück zur Startseite
23. Dezember 2016 Pressemitteilung, Landesverband

Claudia Haydt im Vorstand der Europäischen Linken

Claudia Haydt mit EL-Präsident Gregor Gysi und EL-Vorstandsmitglied Judith Benda

Die Religionswissenschaftlerin und Soziologin Claudia Haydt ist am Wochenende auf dem Kongress der Europäischen Linkspartei in Berlin in den Vorstand gewählt worden. Als neuer Präsident wurde Gregor Gysi, früherer Bundestagsfraktionsvositzender der Linken gewählt. Haydt ist Mitbegründerin und Vorstandsmitglied der Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V., sie gehört dem Parteivorstand der LINKEN an und kandidiert in ihrem Geburtsort Friedrichshafen zur Bundestagswahl. Sie bewirbt sich um einen Platz auf der Landesliste der Partei DIE LINKE, die am 28. Januar in Stuttgart gewählt wird.

Warum ihr das Engagement in der Europäischen Linkspartei so wichtig ist, erklärt Claudia Haydt: "Was wir heute in Griechenland, Portugal oder Spanien erleben, darf uns auch im angeblich ökonomisch stabilen Deutschland nicht egal sein. Es geht überall und grundsätzlich um die Frage der extrem ungerechten Verteilung der Einkommen und Vermögen. Die Menschen im Süden der EU sind in vieler Hinsicht das Versuchskaninchen für drastischen Sozialkahlschlag, für Zerstörung von Gewerkschaftsrechten und für den Abbau der Demokratie. Wir dürfen uns nicht spalten lassen, sondern müssen gemeinsam kämpfen gegen einen amoklaufenden Neoliberalismus. Wir brauchen ein soziales und solidarisches Europa und keinen Kasinokapitalismus."