Zurück zur Startseite
7. April 2017 Pressemitteilung, Landesvorstand

Weltgesundheitstag: DIE LINKE fordert 100.000 Pflegekräfte mehr!

Sahra Mirow, Stadträtin Heidelberg und Kandidatin zur Bundestagswahl

Jedes Jahr am 7. April erinnert der Weltgesundheitstag an die Gründung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In diesem Jahr fordert DIE LINKE mit der Bundesweiten Kampagne „Das muss drin sein“, für die wichtigen Pflegeberufe 100.000 Pflegekräfte mehr. Hierzu erklärt Sahra Mirow, Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand und Kandidatin in Heidelberg zur Bundestagswahl:

„Auch in Baden-Württemberg streiten wir für eine gute, flächendeckende Gesundheitsversorgung und bessere Arbeitsbedingungen in den Krankenhäusern. Die grün-schwarze Landesregierung will die aktuell bestehenden 250 Krankenhäuser auf 200 reduzieren - das ist gefährlich, insbesondere für die Versorgung im ländlichen Raum. Statt weniger Krankenhäuser brauchen wir mehr Personal. Die Situation für das Krankenhaus-Personal in Deutschland ist teilweise dramatisch: im Schnitt kommt auf 10 Patient_innen eine Pflegekraft, in Nachtschichten ist die Situation teilweise noch dramatischer. Wir fordern daher 100.000 Pflegekräfte mehr. Das muss in einem reichen Land wie Deutschland drin sein.“

DIE LINKE fordert eine flächendeckende, gesetzliche Personalbemessung für Krankenhäuser! Statt Profitdenken brauchen wir eine am Gemeinwohl orientierte Gesundheitsversorgung. Mit einer Social-Media-Aktion unter dem Hashtag #hunderttausend sendet DIE LINKE heute ein starkes Zeichen für gute Pflege an die jeweiligen Landesregierungen und an die Bundesregierung. Wir unterstützen auch den „Baden-Württembergischen Apell“ der Gewerkschaft ver.di „für mehr Krankenhauspersonal“ im Land.