Zurück zur Startseite
4. März 2016 Pressemitteilung, Landesverband, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping, Landtagswahlen 2016

DIE LINKE trägt den Pflegenotstand auf die Straße

Aktion mit Krankenhaus-Betten in Stuttgart, Heidelberg, Marbach a.N., Heilbronn, Freiburg

DIE LINKE macht vom 8.3. bis 10.3. in fünf Städten in Baden-Württemberg in den Fußgängerzonen je eine fotogene Aktion mit Krankenhausbetten: Kranke, die in den Betten liegen, werden nur gepflegt und versorgt, wenn sie zuvor in eine Parkuhr Vorkasse aus eigener Tasche leisten. Mit dieser Aktion weist DIE LINKE auf die mangelhafte Situation im Gesundheitswesen hin und fordert mehr und besser bezahltes Personal in Gesundheit und Pflege.

Schlecht bezahlte Jobs in Gesundheit und Pflege sind gerade in einem reichen Land wie Baden-Württemberg nicht hinnehmbar. Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der LINKEN und Spitzenkandidat bei der Landtagswahl, erklärt dazu: „Wir wollen nicht, dass Gesundheit vom Geldbeutel abhängt! Das Land Baden-Württemberg investiert seit Jahren weder genug in den Neubau noch in die Modernisierung von Krankenhäusern, wozu die Landesregierung aber gesetzlich verpflichtet ist. Es gibt einen Investitionsstau von 1,5 Milliarden Euro! Deswegen werden fehlende Mittel in den Krankenhäusern auf Kosten des Personals umgeschichtet. Mit unserer Aktion wollen wir den Menschen die Situation von Patienten, Pflegepersonal und Ärzten vor Augen führen.“

Gerade am 8. März, dem Internationalen Frauentag will DIE LINKE ein Zeichen setzen. Bernd Riexinger: „Pflege ist weiblich, rund 75% der Beschäftigten sind Frauen, die täglich weit über die Belastungsgrenze schuften und dann noch mit einem schlechten Gewissen nach Hause gehen, weil sie eben nicht genug Zeit für die Patienten hatten – obendrein sind sie auch noch schlecht bezahlt. Das muss sich ändern, das muss die neuen Landesregierung nach der Wahl schleunigst anpacken, dafür werden wir als neue Landtagsfraktion sorgen!“

Dienstag, 8.3.2016

* Stuttgart, 11-13 Uhr, mit Bernd Riexinger, Ecke Königstr./Bolzstr., vor Ort: Dagmar Uhlig, Tel. 0152-31 81 79 47

* Heidelberg, 16-18 Uhr, Universitätsplatz Grabengasse/Merianstr., vor Ort: Sahra Mirow (Kandidatin), Tel. 0178-16 99 769

Mittwoch, 9.3.2016

* Marbach a.N., 10-12 Uhr, Marktstraße 21 (vor Gasthaus Bären, neben Rathaus), vor Ort: Walter Kubach (Kandidat), Tel. 0151-12 16 78 05

* Heilronn, ab 16:30 Uhr, Kiliansplatz/Kiliansstr., vor Ort: Florian Vollert, Tel. 0176-23 78 77 11, und Asyse Boran (Kandidatin WK 18 Heilbronn), Volker Bohn (Kandidat WK 19 Eppingen), Johannes Müllerschön (Kandidat WK 20 Neckarsulm)

Donnerstag, 10.3.2016

* Freiburg, ab 15:30 Uhr, am Bertoldsbrunnen, vor Ort: Gregor Mohlberg (Kandidat), Tel. 0160-96 90 66 59