Zurück zur Startseite

Milan Kopřiva

Milan Kopřiva, Kandidat im Wahlkreis Pforzheim

Liebe Genossinnen und Genossen, mein Name ist Milan Kopřiva und ich bin Direktkandidat unserer Partei in Pforzheim und dem Enzkreis.

Ich wurde am 16. April 1978 in Brno (Brünn) in der damaligen Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik geboren. Ende 1979 kam ich im Zuge der Republikflucht meiner Eltern in den Enzkreis, wuchs dort sowie in Pforzheim auf und entdeckte schon früh meine Leidenschaft für die Politik. Nach mehreren Jahren in der SPD trat ich auf Grund der Teilnahme der Bundesrepublik am Krieg gegen Jugoslawien und der sich immer stärker abzeichnenden Abwendung von sozialdemokratischen Positionen, vor allem auf dem Gebiet der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, aus der SPD aus und zog ins nordirische Belfast, wo ich acht interessante und mich prägende Jahre verbrachte und an der Queen’s University einen Bachelor in Geschichte und Englischer Literatur erhielt. Nach meiner Rückkehr in die Bundesrepublik im Jahre 2008 trat ich in DIE LINKE ein und begann erneut eine akademische Laufbahn, diesmal an der Fakultät Sozialwesen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart mit dem Schwerpunkt Erziehungshilfen. Seit meinem Abschluss im Herbst des Jahres 2002 bin ich als Sozialarbeiter bei einem Bildungsträger in Pforzheim tätig.

Meine politische Grundhaltung speist sich aus meinen persönlichen Erfahrungen hier in der Bundesrepublik aber auch in Großbritannien sowie aus den Erfahrungen meiner Familie in der ehemaligen Tschechoslowakei. Für mich steht fest: Sozialismus muss ein menschliches Antlitz haben! Dieses muss sich im Umgang miteinander, im Kontakt mit der Öffentlichkeit, vor allem aber auch in der Erarbeitung, Vermittlung und Realisierung unserer politischen Inhalte zeigen. Ich trete deshalb ein für

- eine solidarische Gesellschaft, welche die Ursachen sozialer Ungleichheit statt lediglich ihre Symptome bekämpft;

- eine demokratische und freie Gesellschaft, in der sich all unsere Mitmenschen sowohl ihrer Rechte als auch ihrer Pflichten bewusst sind und diese konsequent für sich und die Gemeinschaft wahrnehmen;

- eine friedliche Außenpolitik, die das Bewusstsein für Menschenrechte statt Waffen exportiert.

Diese Grundhaltung soll, zusammen mit den politischen Forderungen aus unserem Partei- und dem noch kommenden Wahlprogramm, die inhaltliche Basis für meinen Wahlkampf bilden.

In diesem Sinne bitte ich Euch bei der Erstellung der Landesliste für die Bundestagswahl um Eure Unterstützung.