Zurück zur Startseite

Sahra Mirow

Sahra Mirow, Kandidatin im Wahlkreis Heidelberg

Liebe Genossinnen und Genossen, mein Name ist Sahra Mirow und ich bin Direktkandidatin für Heidelberg und Umgebung (Wahlkreis 274). Ich bin 28 Jahre alt und habe Sinologie und Archäologie studiert.

2009 bin ich in DIE LINKE eingetreten und inzwischen seit mehreren Jahren aktiv. 2011 trat ich der Linksjugend bei, in der ich bis heute als Landessprecherin aktiv bin. Eine meiner Aufgaben besteht darin, dem Landesvorstand als Beisitzerin für die Linksjugend beizuwohnen und so als Schnittstelle zwischen der Partei und dem Jugendverband zu dienen. Außerdem bin ich im Kreisvorstand des KV Heidelberg/Badische Bergstraße tätig.

Im Zuge der globalen Krise des Kapitalismus erleben wir eine Zeit des Umbruchs, in der sich soziale Kälte mit einem starken Demokratieabbau vermengt. Hier gilt es, Widerstand zu leisten. Durch den Ausbau der Sozialsysteme, Abschaffung von Hartz IV und ein klares Nein gegen Kriegstreiberei und Rüstungsexporte: Deutschland muss der erste Kriegsdienstverweigerer unter den Staaten werden. Von besonderer Bedeutung halte ich z.B. die Sicherung der öffentlichen Daseinsfürsorge und die Bildungspolitik. Nur mit gleichen Möglichkeiten zur Teilhabe und Selbstbestimmung können wir eine gerechtere Gesellschaft erreichen.

Ich bin in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften aktiv. In der AG Organspende konnten wir eine Veränderung des Transplantationsgesetzes erwirken. Durch unsere monatlichen „Geld gegen Gutscheine“-Einkäufe demonstrierten wir erfolgreich gegen das entwürdigende Gutscheinsystem: Dieses erlaubte den Asylbewerbern das Einkaufen nur mit Gutscheinen und wurde jetzt in Heidelberg abgeschafft. Hier sehe ich auch das größte Potential für gesellschaftliche Veränderungen – in der Verknüpfung außerparlamentarischer Kämpfe mit den bestehenden parlamentarischen Strukturen.

Ob im Bildungsstreik, Blockupy oder „Dresden Nazifrei“, im Bündnis mit anderen politischen Gruppen streite ich für eine gerechtere Gesellschaft, die jedem Menschen die gleichen Chancen ermöglicht. Durch unseren Einsatz konnten wir in Heidelberg eine der größten Linksjugendgruppen im Land aufbauen. Diese Erfolge möchte ich einbringen, um verstärkt auch junge Menschen zu erreichen. Deswegen will ich auf der Landesliste kandidieren.

Das ist ein Ausschnitt meiner politischen Tätigkeiten. Für Rückfragen und Gespräche stehe ich immer gerne zur Verfügung. Gemeinsam werden wir einen erfolgreichen Wahlkampf bestreiten und verstärkt in den Bundestag einziehen – dafür hoffe ich auf eure Unterstützung.