Zurück zur Startseite

Unsere KandidatInnen in Nordwürttemberg

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind oft das bekannte Gesicht der Partei bei Ihnen vor Ort. Sie engagieren sich in Vereinen und Verbänden, sind aktiv in der Gewerkschaft und vielfach auch in den Kreis- und Gemeinderäten.

Politik machen, bedeutet für sie, einzugreifen und die Lebensverhältnisse für alle Menschen die hier wohnen zu verbessern. Sie stehen auf gegen unsoziale Kürzungen, Rassismus und Ausgrenzung.

Lernen Sie unsere Kandidatinnen und Kandidaten vor Ort kennen. Sie freuen sich auf einen Austausch und die Unterstützung ihrer politischen Arbeit vor Ort und in der Region.

Wahlkreis 258 - Stuttgart I - Johanna Tiarks

Johanna Tiarks, ist Lehrerin für Pflegeberufe. Sie kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis Stuttgart I und auf Platz 11 der Landesliste Baden-Württemberg.

Wir wollen die Zukunft für die Menschen gerechter machen. Ein gutes Leben ist für alle möglich. Deswegen kämpfe ich jeden Tag in meinem Beruf und als alleinerziehende Mutter für eine gerechtere Gesellschaft. Wir gewinnen alle mit ausreichenden Kitaplätzen, bezahlbarem Wohnraum, einer fairen Bezahlung und mehr Personal in den Pflegeberufen.

Ich möchte, dass mein Kind in einer Umgebung aufwächst, in der alle Menschen gleichberechtigt zusammenleben. Unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten, ihrer Herkunft, ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung. DIE LINKE ist die einzige Partei, die sich konsequent für diese Ziele einsetzt. Deswegen kandidiere ich für DIE LINKE bei der Bundestagswahl 2017.

Engagement & Mitgliedschaften:
Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK), ver.di, Solidarische Landwirtschaft Stuttgart (SoLaWiS) e.V., Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 259 - Stuttgart II - Bernd Riexinger

Bernd Riexinger, geboren 1955 in Leonberg, ist gelernter Bankkaufmann und war bis 2012 Geschäftsführer des ver.di-Bezirks Stuttgart. Als Bundesvorsitzender der LINKEN kandidiert er im Wahlkreis Stuttgart II und auf Platz 1 der Landesliste.

Ich komme aus einem Arbeiterhaushalt. Die Erfahrungen haben mich auch politisch geprägt. Als Gewerkschafter ist gelebte Solidarität mein Lebensmotto. Politik heißt für mich, an der Seite der Menschen für bessere Arbeitsbedingungen und ein gutes Leben für Alle kämpfen. Im Bundestag werde ich mich für gute Arbeit und gute Löhne, armutsfeste Renten, einen Mietenstop, ein gerechtes Bildungssystem, für mehr Personal und bessere Bezahlung in Kitas, Schulen und der Pflege einsetzen. Ich bin überzeugt: wer mehr soziale Gerechtigkeit will, muss den Mut haben, sich auch mit den Reichen anzulegen. Gegen soziale Kälte und die Gefahr des Rechtspopulismus braucht es eine starke LINKE, die sich für soziale Gerechtigkeit, Frieden und mehr Demokratie stark macht.

Engagement & Mitgliedschaften:
Gewerkschaft ver.di; Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten VVN-BdA

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 260 - Böblingen - Richard Pitterle

Richard Pitterle, ist Rechtsanwalt und Bundestagsabgeordneter für DIE LINKE seit 2009. Er kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis Böblingen.

Als steuerpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE bearbeitet er die gesamten steuerpolitischen Themen der Linksfraktion und ist als Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestags federführend.

Seit 2016 ist er Obmann der Linksfraktion im 4. Untersuchungsausschuss des Bundestags, der die betrügerischen Cum-Ex-Geschäfte untersucht.

„Wir brauchen bei der Wahl am 24. September einen Kurswechsel zu mehr Steuergerechtigkeit. Die LINKE stellt als einzige Partei die Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit.“ .

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 261 - Esslingen - Martin Auerbach

Martin Auerbach, geboren 1976, ist Jugend- und Heimerzieher. Er kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis Esslingen.

„Wohlstand für alle“ und Teilhabe an den kulturellen und wirtschafl tichen Entwicklungen. Wir können es uns nicht leisten, dass 14% der Bevölkerung arm sind oder von Armut bedroht werden. Größtes Risiko: Kinder! Digitalisierung und Arbeit 4.0 sind, wie Ökologie und nachhaltiges Wirtschaften, Themen denen wir uns stellen müssen, hierzu möchte ich meinen Beitrag leisten. Ebenfalls im Fokus sind Schwerpunkte wie Sicherheit, Europa und Völkerverständigung.

Als Stadtrat bin ich nah an den Sorgen und Nöten der Menschen, dieses Wissen, meinen Erfahrungsschatz auch als Mediator, möchte einbringen und bitte Sie um ihre Unterstützung. Danke!

Engagement & Mitgliedschaften:
Gewerkschaft ver.di, Interkulturelles Forum Esslingen (adg), Esslingen bleibt bunt, Ärzte ohne Grenzen, VVN- BDA, AWO, AG Politische Matinée

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 262 - Nürtingen - Heinrich Brinker

Heinrich Brinker kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis Nürtingen.

Ich möchte mitwirken beim Aufbau einer fairen und solidarischen Gesellschaft. Wichtig ist mir, dass alle Menschen eine Chance auf Bildung, Kultur und soziale Sicherheit haben. Dazu braucht es faire Einkommen, sichere Arbeitsplätze und bezahlbaren Wohnraum, aber keine Aufrüstung, Leiharbeit, grundlose Befristungen und Hartz IV. Deshalb engagiere ich mich in verschiedenen Initiativen und Bündnissen: für Abrüstung und gegen Auslandseinsätze, für einen fairen Welthandel und gegen CETA und TTIP, für einen preiswerten, öffentlichen Personennahverkehr und gegen die Privatisierung der Autobahnen, für mehr Pflegekräfte und gegen die Privatisierung der Krankenhäuser, für einen nachhaltiges Wirtschaften und gegen Naturzerstörung.

Engagement & Mitgliedschaften:
Gewerkschaft ver.di, attac, Agenda21, Bündnisse gegen TTIP und Stuttgart 21, Zukunftswerkstatt, Mehr Demokratie, Fahrrad Club (ADFC), Stadtführer in Kirchheim

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 263 - Göppingen - Konstantinos Katevas

Konstantinos Katevas studiert Bioinformatik, wurde 1993 geboren und kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis Göppingen.

Terror, unsichere Rente, teure Wohn- und Lebensverhältnisse, ein Schulsystem, das zu wünschen übrig lässt. Die Jugend möchte nicht länger zusehen!

Wir werden selbst Initiative ergreifen und uns für den Frieden und eine sichere Zukunft einsetzen. Deutschland soll nicht länger Leid verursachen - nicht in Europa und auch nicht außerhalb.

Deswegen bin ich der LINKEN beigetreten - der EINZIGEN Partei, die sich für eine konsequente Friedenspolitik einsetzt. Eine Partei, die uns eine Zukunft bieten will, die nicht nur aus leeren Versprechen besteht.

Engagement & Mitgliedschaften:
DIE LINKE, ATTAC Deutschland

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 264 - Waiblingen - Reinhard Neudorfer

Reinhard Neudorfer ist Diplomverwaltungswirt( FH), geboren 1946, Berater für berufl iche Rehabilitation Jugendlicher i.R.. Er kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis Waiblingen.

Statt Ausbeutung von Mensch und Natur brauchen wir eine solidarische und gerechte Gesellschaft, aktive Demokratie und die Rückverteilung von privatem Reichtum an die Gesellschaft. Dann ist genug Geld da für echte Reformen.

Ich will keine 2 Millionen arme Kinder in diesem reichen Land - für Löhne, von denen man leben kann, für bezahlbares Wohnen, Bildung, die allen Chancen gibt und wirksamen Umweltschutz. Für Abrüstung, gegen Bundeswehreinsätze im Ausland und Waffenexport, aktiver Kampf gegen Rechtsextremismus, für diese Ziele setze ich mich seit Jahren ein!

Engagement & Mitgliedschaften:
Gewerkschaft ver.di, DGB-Kreisverband, attac, versch. antifaschistischen Organisationen, Mitglied im Sportverein und bei CarSharing.

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 265 - Ludwigsburg

Peter Schimke ist Rentner, geboren 1954. Er kandidiert für die LINKE im Wahlkreis Ludwigsburg (WK 265) und auf dem Landeslistenplatz 14.

Seit fast 35 Jahren bin ich auf kommunalpolitischer Ebene im Kreis Ludwigsburg engagiert. Wichtige Weichenstellungen - auch für die Kommunalpolitik – werden im Bundestag gestellt.

Ich bitte um Ihre Stimme für einen Politikwechsel hin zu sozialer Gerechtigkeit, die Einführung eines Steuersystems, das die Starken belastet und die Schwächeren entlastet, die Sicherung und Schaffung neuer Arbeitsplätzen und ein Mindestlohn, der auch im Alter eine Rente gewährleistet, die vor Altersarmut schützt, ein selbstbestimmtes Leben in einer demokratisch solidarisch handelnden Gesellschaft, keine Beteiligung der Bundeswehr an Auslandseinsätzen und im Innern.

Engagement & Mitgliedschaften:
Gemeinderat Vaihingen, Kreistag Ludwigsbzrg, ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht
Stuttgart, Gewerkschaft IGM, DFG-VK, KZ-Gedenkstätte Vaihingen

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 266 - Neckar-Zaber - Walter Kubach

Walter Kubach, geboren 1955. Er kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis 266
Neckar-Zaber.

Gesundheit ist keine Ware, Krankenhäuser dürfen nicht als Fabrik geführt werden. Sie sind für die Menschen und nicht für die Gewinnmaximierung da. In unserem Wahlkreis werden auch Häuser geschlossen und die kommunale Politik steht unter dem Druck der gesetzlichen Kürzungs- und Privatisierungspolitik. Das ist unmenschlich! Ich wehre mich gegen die Gesetzgebung die unter dem Einfl uss von mächtigen Lobbyisten privater Krankenhauskonzerne steht. Ich möchte die Daseinsvorsorge in der Verantwortung der öffentlichen Hand erhalten; nicht nur im Gesundheitswesen, sondern z.B. auch beim öffentlichen Nahverkehr und für bezahlbaren Wohnraum. Das fehlenden Geld dafür ist in den Händen Weniger, die in den letzten Jahrzehnten unfassbar reich geworden sind.

Engagement & Mitgliedschaften:
Gewerkschaft ver.di, ehrenamtlicher Arbeitsrichter, für DIE LINKE. im Kreistag Ludwigsburg, Vorstand der DLRG Ortsgruppe Mundelsheim

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 267 - Heilbronn - Konrad Wanner

Konrad Wanner ist Maschinenbautechniker, 1956 geboren. Er kandidiert im Wahlkreis Heilbronn zur Bundestagswahl.

Viel ist die Rede von sozialer Gerechtigkeit. Aber selten wird klar gesagt, was gemeint ist, was notwendig ist, wer etwas davon hat und wer dafür stärker belastet werden muss. DIE LINKE will eine Gerechtigkeitswende. Die gibt es nicht zum Nulltarif, nicht für warme Worte und nicht ohne Konfl ikt mit Konzernen, Superreichen und ihren politischen Verbündeten. DIE LINKE hat ein Programm für soziale Gerechtigkeit, das machbar und durchgerechnet ist. Der Alltag der meisten Menschen würde damit leichter: weniger Druck in der Arbeit und weniger Angst, nicht über den Monat zu kommen. Wir wollen eine Zukunft, für die es sich zu kämpfen lohnt. Vor allem wollen wir Abrüstung statt Aufrüstung, statt 25 Mrd. Euro mehr will DIE LINKE 10 Mrd. Euro weniger für Rüstung ausgeben.

Engagement & Mitgliedschaften:
Mitglied der Partei DIE LINKE, seit über 40 Jahren IGM-Mitglied, engagiert sich für sozialen Wohnungsbau, gegen alte und neue Nazis und hat sich in den 80er Jahren dafür eingesetzt, daß aus der Atomheide wieder die Waldheide wurde.

So erreichen Sie mich:

  • www.die-linke-heilbronn.de
  • wanner@linke-bw.de
  • KonradWannerDieLinkeHeilbronn
  • DIE LINKE Regionalbüro Heilbronn, Allee 40, 74072 Heilbronn
  • Tel.: 07131/8971992
Wahlkreis 268 - Schwäbisch Hall - Kai Bock

Kai Bock ist Servicetechniker, geboren 1974. Er kandidiert für den Wahlkreis Schwäbisch Hall/Hohenlohe.

Auf Grund meiner Erfahrungen mit Leiharbeit bin ich seit 2011 Mitglied der LINKEN. Außerdem engagiere ich mich gegen Fremdenfeindlichkeit und bin im Elternbeirat tätig.

Wichtig ist mir eine gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen. Dazu braucht es faire Einkommen und Löhne statt prekäre Beschäftigung, bezahlbaren Wohnraum und Investitionen in den sozialen Wohnungsbau. Starke Kommunen und ein gutes Gesundheitssystem sind mir ebenso wichtig wie Verbesserungen im Bildungssystem, zum Beispiel kostenfreie Kitas und kostenloses Schulessen.

Nur durch die Wiederherstellung des Sozialstaates können wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und dem Rechtspopulismus den Boden entziehen. Rassismus und Ausgrenzung erteile ich eine klare Absage.

Engagement & Mitgliedschaften:
Gewerkschaft IG Metall, Förderkreis Schule Neuenstein, Öhringen ist bunt, AK für Demokratie gegen Faschismus Öhringen

So erreichen Sie mich:

  • www.die-linke-sha.de
  • bock@linke-bw.de
  • kai.bock.dielinke
  • DIE LINKE, Steinäcker 12, 74639 Zweifl ingen
  • Tel.: 07947-9434088
Wahlkreis 269 - Backnang - Alexander Relea-Linder

Alexander Relea-Linder schreibt aktuell seine Bachelor-Arbeit an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen, geboren ist er in Schwäbisch Gmünd. Er kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis Backnang/SchwŠbisch Gmünd und auf Landeslistenplatz 8.

Die Rente sichert im Alter den Lebensstandard und niemand muss in Armut leben. Das klingt zu schön, um wahr zu sein? In Österreich ist es Realität. Hier liegt die monatliche Durchschnittsrente rund 800 Euro höher als bei uns. Dieses erfolgreiche Rentensystem möchte ich auch in Deutschland einführen. Aber selbstverständlich bedarf es auch für die Jugend einer zukunftssichernden Perspektive. Daher kämpfe ich schon seit vielen Jahren für ein Ende der Generation Praktikum. Für die junge Generation braucht es mehr sichere Arbeitsplätze, statt Befristungen, Leiharbeit und Werkverträge! Ein bedingungsloses Grundeinkommen, mehr bezahlbaren Wohnraum, Steuererleichterungen bei niedrigen und mittleren Einkommen und das Verbot von Waffenexporten an türkische oder saudi-arabische Autokraten, sind weitere wichtige Anliegen, für die ich mich im Bundestag einsetzen werde.

Engagement & Mitgliedschaften:
TSB Schwäbisch Gmünd, Gewerkschaft IG Metall, Greenpeace, attac

So erreichen Sie mich:

Wahlkreis 270 - Aalen - Saskia Jürgens

Saskia Jürgens ist Studentin für Grundschullehramt, geboren 1988. Sie kandidiert für DIE LINKE im Wahlkreis Aalen-Heidenheim und auf Listenplatz 13.

Die Würde des Menschen – aller Menschen – ist unantastbar. Wir brauchen eine Politik, die dieses Menschenrecht aktiv lebt. Im In- und Ausland ist eine Politik des Friedens, der Solidarität und der Fairness unabdingbar. Ein enthemmter Neoliberalismus steht dem entgegen. Ich setzte mich dafür ein, dass Arbeitnehmerrechte und das Sozialsystem erhalten und ausgebaut werden. Gute Arbeit, bezahlbares Wohnen und chancengleiches Lernen, sowie Absicherung im Alter und in Notlagen muss jedem zugänglich sein. Fluchtursachen, bei denen Deutschland eine wichtige Rolle spielt, müssen unterbunden werden - Waffenexporte, Beteiligung an Kriegen und ausbeuterische Freihandelsabkommen. DIE LINKE ist eine Partei des Friedens und der Gewaltlosigkeit.

Engagement & Mitgliedschaften:
Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Ver.di), Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ Aalen und Schwäbisch Gmünd, Animal Rights Watch Aalen (ARIWA)

So erreichen Sie mich: