Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Presse


Die Landesregierung muss eine gemeinsame Taskforce für Arbeitsplatzerhalt einrichten!

Heike Hänsel, MdB


Heike Hänsel, Bundestagsabgeordnete für DIE LINKE im Wahlkreis Tübingen, kritisiert die von der MAG IAS GmbH geplante Standortschließung in Rottenburg. 130 Beschäftigte und Azubis sind betroffen:

„Die Beschäftigten haben meine volle Solidarität. Ich unterstütze die Forderung von Belegschaft und IG Metall, den Standort zu erhalten. Es kann nicht sein, dass entgegen eines gültigen Tarifvertrags, der betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2022 ausschließt, die Arbeitsplätze abgebaut werden. Deshalb gilt es gemeinsam mit den Beschäftigten und der Gewerkschaft Lösungen zu finden. Es stehen umfangreiche Instrumente zur Beschäftigungssicherung zu Verfügung. Die Arbeitsplätze am Standort Rottenburg müssen erhalten werden! Ich bin sicher, das ist möglich: wenn sich die Arbeitgeber mit Belegschaft und Gewerkschaft an einen Tisch setzen, kann eine gute Lösung gefunden werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie und des Strukturwandels in der Automobilindustrie plant fast jedes vierte Unternehmen in Baden-Württemberg einen Stellenabbau, tausende Arbeitsplätze sind mittlerweile betroffen. Die Landesregierung muss gemeinsam mit den betroffenen Landkreisen eine Taskforce für Arbeitsplatzerhalt und Konversionspläne einrichten, um die Beschäftigten und die Regionen vor Arbeitslosigkeit und Kahlschlag zu schützen.

Ich begrüße es ausdrücklich, dass Oberbürgermeister Stephan Neher sich mit der heutigen Menschenkette zum Erhalt des Werks solidarisiert hat und unterstütze die Belegschaft und die Gewerkschaft gerne bei kommenden Aktionen.“
 


Kontakt &
Presseanfragen

Claudia Haydt
Landesgeschäftsführerin

DIE LINKE Baden-Württemberg
Falkertstraße 58
70176 Stuttgart

Tel: 0711 / 24 10 45
Fax: 0711 / 24 10 46

presse@die-linke-bw.de