Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Presse


Einkommensunterschiede sind Zeichen für verfehlte Landespolitik

Laut einer von der Hans-Böckler-Stiftung in Auftrag gegebenen Studie, ist das verfügbare Haushaltseinkommen von Menschen im Baden-Württemberg sehr stark von ihrem Wohnort abhängig. Die Studie führt eine verfehlte Sozialpolitik der grün-schwarzen Landesregierung zu Tage.  

Gökay Akbulut, MdB aus Mannheim für DIE LINKE im Bundestag erklärt: 

„In meiner Stadt Mannheim haben Menschen als verfügbares Einkommen - verfügbar heißt hier nach Abzug aller Steuern, Abgaben und regelmäßigen Kosten wie z.B. der Miete -  jährlich im Schnitt 20.600 Euro in der Tasche. In der Stadt Heilbronn hingegen liegt das verfügbare Einkommen bei 32.400 Euro und ist damit fast 12.000 Euro höher als in Mannheim. Der Wohlstand von Menschen liegt somit selbst innerhalb des reichen Baden-Württembergs vom Wohnort ab. Der Grund dafür ist unter anderem eine verfehlte Sozialpolitik dieser grün-schwarzen Landesregierung und auch der Vorgängerregierungen.

Die Gründe für diesen Unterschied sind leicht ermittelbar. In Heilbronn ist beispielsweise die Kita für alle Kinder kostenlos oder ein Kurzstreckenticket kostet im Nahverkehr mit nur 1,50 Euro verhältnismäßig wenig. Damit bleibt bei den Menschen am Ende des Monats auch mehr in Tasche. In Mannheim hingegen kostet eine Ganztagsbetreuung für ein Kind im Monat 364 Euro. Das macht im Jahr fast 4.400 Euro weniger an verfügbarem Einkommen. Allein durch die Einführung einer landesweit gebührenfreien Kita würde vielen Familien geholfen. Deswegen unterstützen wir das Vorhaben eines Volksentscheids für eine gebührenfreie Kita in Baden-Württemberg.

DIE LINKE fordert einen flächendeckenden Mindestlohn von 12 Euro. Die Angleichung von Löhnen und Renten in Ost und West. Eine gebührenfreie Bildung von der Kita bis zum Studium und eine kostenlosen Nahverkehr Bundesweit. Wir fordern in einem 5-Punkte-Plan eine Wende in der Wohnungspolitik für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unterstützt uns bei diesen Zielen, damit wir diese bestehende Spaltung überwinden.“


Kontakt & Presseanfragen

Bernhard Strasdeit
Landesgeschäfstführer

DIE LINKE Baden-Württemberg
Marienstr. 3a
70178 Stuttgart

Tel: 0711 / 24 10 45
Fax: 0711 / 24 10 46
Mobil: 0171 / 12 68 215

presse@die-linke-bw.de