Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LAG Digitale Linke

Den digitalen Wandel gemeinsam gestalten

Am 12. Oktober hat die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) DigitaleLinke ihre erste Mitgliederversammlung abgehalten. Dort wurdengrundlegende inhaltliche Ziele festgelegt und ein Sprecher*innenratgewählt. Die LAG möchte innerhalb der LINKEN Baden-Württembergdie digital-politische Kompetenzen und Agenda weiter stärken.

Baden-Württemberg als Bundesland mit einem hohen Anteilverarbeitenden Gewerbes ist stark von Umbrüchen der Industriebetroffen. Gleichzeitig bietet das forschungsstarkeHochtechnologieland die Möglichkeit, eine Vorreiterrolle in derdigitalen Transformation zu übernehmen. Um diesen Wandel zugestalten, bedarf es einer sozial-ökologischen Leitlinie, die sich am Gemeinwohl und an Innovation ausrichtet.

Das erste große Vorhaben der LAG Digitale Linke wird es sein,dieEntwicklung des Programms für die Landtagswahl 2021technikpolitisch zu begleiten. Dabei geht es nicht nur um die Industrie4.0. Denn die Digitalisierung betrifft alle möglichen Lebensbereiche von Bildung, über Gesundheit bis hin zur Mobilität. Um die politischeBildungsarbeit voranzutreiben, möchte die LAG eine „visionäre“technikpolitische Veranstaltung organisieren. Dabei soll es nebenSchulungen auch darum gehen, zukunftsfähige Ideen für dieGestaltung der digitalen Transformation zu diskutieren.

Interessierte sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen!

https://www.facebook.com/DigitaleLinkeBW

Kontakt: digitalelinke@die-linke-bw.de

1./2. Februar 2020: Landesparteitag der Linken Baden-Württemberg

Auf dem Weg zur Digitalpartei

Auf dem 7. Landesparteitag in Stuttgart war unsere LAG erstmalig mit einem Infostand vertreten. Inhaltlich trugen wir auch bei. Wir freuen uns, dass digitalpolitische Anträge diskutiert wurden. Diese behandelten die Erarbeitung von digitalpolitischen Leitlinien und die Positionsfindung zur Gestaltung der digitalen Transformation der Wirtschafts- und Arbeitswelt in Baden-Württemberg von links.

Als Landesarbeitsgemeinschaft werden wir zusammen mit weiteren Zusammenschlüssen und Partner*innen aus der Zivilgesellschaft  das digitalpolitische Profil der Linken für die Landtagswahl 2021 schärfen.

15. Dezember 2019: Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft

Motiviert für das Arbeitsjahr 2020

Am 15. Dezember 2019 traf sich unsere Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Digitale Linke, die im Herbst als Landesarbeitsgemeinschaft durch den Landesvorstand DIE LINKE. Baden-Württemberg anerkannt wurde. Seit unserem letzten Treffens haben wir zwei konkrete Projekte umsetzen können: Zum einen besitzt unsere LAG eine intakte Online-Präsenz und zum anderen führten wir mit dem Landesvorstand eine erste digitale Mitgliederbefragung zur Vorbereitung der Landtagswahl 2021 durch. Dieses Jahr haben wir folgende Vorhaben: Anträge für den Landesparteitag, Herstellung von eigenem Informationsmaterial und Durchführung einer Tagung zum Thema Öffentlichkeitsarbeit. Die wichtigsten Themen, die uns in unserer weiteren Tätigkeit beschäftigen werden, sind Industriepolitik/Arbeit 4.0, Digitalisierung der Parteiarbeit, Klima- und Bildungspolitik sowie Datensicherheit. Wir sind hochmotiviert und freuen uns auf ein spannendes Arbeitsjahr 2020.

7. Dezember 2019: (K)eine automatische Revolution

Zum Ende des Jahres 2019 fand in Berlin eine erste linke Konferenz zum Thema Digitalisierung und soziale Gerechtigkeit statt. Einige Genoss*innen aus Baden-Württemberg, darunter Bernd Riexinger (Parteivorsitzender DIE LINKE), Jessica Tatti (Sprecherin für Arbeit 4.0 in der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag) und Mitglieder unserer Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Digitale Linke, nahmen an der Konferenz als Referent*innen oder Diskutant*innen teil. Die Konferenz sollte erste Antworten auf die mit der Digitalisierung verbundenen Umbrüche in den Bereichen Arbeit, Bildung & Wissenschaft, Gesundheit und Infrastruktur finden. Als LINKE haben wir den Auftrag, den technologischen Fortschritt so zu gestalten, dass dieser sozial-ökologisch sowie demokratisch ist und den Menschen nützt. Am nächsten Tag nahmen unsere LAG-Mitglieder am Treffen der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Netzpolitik statt, bei dem neben Diskussionen zu den Themen Digitalkonferenz, Berichten aus den Landesarbeitsgemeinschaften und künftigen Vorhaben auch ein neuer Bundessprecher*innenrat gewählt wurde.  Wir gratulieren unserer Genossin Marina Ertel herzlich zur Wahl als Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft Netzpolitik.

Wir als Landesarbeitsgemeinschaft nehmen spannende Eindrücke mit und werden unser neu gewonnenes Wissen für unsere weitere Arbeit verwenden.

Eine multimediale Zusammenfassung der Ergebnisse der Konferenz findet ihr unter nachfolgendem Link: https://www.die-linke.de/themen/digitalisierung/dossier/


Sprecher*innen-Rat

Konstantin Decker (KV Tübingen),
Marina Ertel (KV Lörrach),
Malte Hoheisel (KV Karlsruhe),
Moritz Kenk (KV Breisgau-Hochschwarzwald)
Nadia Slim (KV Göppingen)