Zum Hauptinhalt springen

Presse


Stromnetz muss in öffentlicher Hand bleiben

Sahra Mirow, Landessprecherin

DIE LINKE. Baden-Württemberg kritisiert Teilprivatisierung des Höchstspannungsnetzes.

Sahra Mirow, Landessprecherin der LINKEN. Baden-Württemberg sagt zum Teilverkauf des Höchstspannungsnetzes von TransnetBW: „Die Privatisierung kritischer Infrastruktur ist unverantwortlich. Privatisierungen kosten uns als Gesellschaft am Ende immer mehr. Die grün-geführte Landesregierung riskiert mit der Teilprivatisierung nicht nur, den Einfluss auf das Energienetz zu verlieren, sondern auch steigende Kosten für Verbraucherinnen und Verbraucher. Der grüne Finanzminister Bayaz verrät damit nicht nur sein eigenes Parteiprogramm, sondern er agiert offensichtlich im Interesse privater Investoren und nicht im Interesse der Bürger:innen und des Gemeinwohls. Es ist nicht die Aufgabe der Landesregierung, privaten Investoren sichere Renditen zu garantieren. Das Höchstspannungsnetz muss in öffentlicher Hand bleiben.“

Kontakt & Presseanfragen

Claudia Haydt
Landesgeschäftsführerin

DIE LINKE Baden-Württemberg
Falkertstraße 58
70176 Stuttgart

Tel: 0711 / 24 10 45
Fax: 0711 / 24 10 46

lgs@die-linke-bw.de

 

Lisa Neher

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

presse@die-linke-bw.de