Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die Südwest-LINKE im Bundestag

Für die baden-württembergische LINKE sind sechs Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im 19. Deutschen Bundestag.

Bernd Riexinger

Wahlkreis 259 - Stuttgart II

Bernd Riexinger, geboren 1955 in Leonberg, ist gelernter Bankkaufmann und war bis 2012 Geschäftsführer des ver.di-Bezirks Stuttgart. Bundesvorsitzender der LINKEN.

Ich komme aus einem Arbeiterhaushalt. Die Erfahrungen haben mich auch politisch geprägt. Als Gewerkschafter ist gelebte Solidarität mein Lebensmotto. Politik heißt für mich, an der Seite der Menschen für bessere Arbeitsbedingungen und ein gutes Leben für Alle kämpfen. Im Bundestag werde ich mich für gute Arbeit und gute Löhne, armutsfeste Renten, einen Mietenstop, ein gerechtes Bildungssystem, für mehr Personal und bessere Bezahlung in Kitas, Schulen und der Pflege einsetzen. Ich bin überzeugt: wer mehr soziale Gerechtigkeit will, muss den Mut haben, sich auch mit den Reichen anzulegen. Gegen soziale Kälte und die Gefahr des Rechtspopulismus braucht es eine starke LINKE, die sich für soziale Gerechtigkeit, Frieden und mehr Demokratie stark macht.

Engagement & Mitgliedschaften:
Gewerkschaft ver.di; Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten VVN-BdA

Kontakt:

Heike Hänsel

Wahlkreis 290 Tübingen

Heike Hänsel, Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag - geb. 1966, Ernährungswissenschaftlerin und Bundestagsabgeordnete

Schon lange bin ich in der Friedensbewegung aktiv und arbeite nun im Parlament für eine aktive Friedens- und Entwicklungspolitik. Ich engagiere mich für gerechten Handel statt Freihandel und für ein solidarisches Europa der Menschen statt der Banken und Konzerne. In Baden-Württemberg liegen mir bezahlbare Mieten am Herzen. Rüstungsschmieden wie Heckler&Koch auf zivile Produktion umstellen, US-AFRICOM und US-EUCOM schließen. Ich unterstütze Gewerkschaften für Gute Arbeit und Erwerbslosen-Initiativen gegen Hartz-IV-Schikanen.

Mit Ihrer Stimme möchte ich mich weiterhin einsetzen für soziale Gerechtigkeit statt Agenda 2010, für Friedenspolitik statt Auslandseinsätze der Bundeswehr, für Inklusion, Demokratisierung und Mitbestimmung statt Politik von oben!

Engagement & Mitgliedschaften:
attac, DFG-VK, Friedensplenum/Antikriegsbündnis Tübingen, Gesellschaft Kultur des Friedens, pax christi, VVN-BdA, ver.di

Kontakt

Heike Hänsel, Pfleghofstr. 8, 72070 Tübingen

heike.haensel@wk.bundestag.de

www.heike-haensel.de

www.facebook.com/heikehaenselmdb

Gökay Akbulut

Wahlkreis 275 Mannheim

Gökay Akbulut, geb. 1982

Ich setze mich für eine sozialgerechte und vielfältige Gesellschaft, in der alle Menschen ohne Armut, Ausbeutung und Diskriminierung leben können ein. Aufgrund der strukturellen Diskriminierung von Frauen fordere ich die konsequente Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit in Politik und Gesellschaft. Als Stadträtin engagiere ich mich für Bildungsgerechtigkeit und für eine humanistische Migrationspolitik. Menschen, die vor Krieg, Verfolgung, Armut und Umweltzerstörung geflohen sind, dürfen nicht abgeschoben werden! Gegen den Neoliberalismus und den Rechtsruck sind für mich die Kämpfe um Arbeitsplätze, bezahlbaren Wohnraum und um Umverteilung von Reichtum besonders wichtig. Gemeinsam gegen Soziallabbau, Rassismus und Militarisierung!

Engagement & Mitgliedschaften: Rosa-Luxemburg Stiftung, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaften (GEW), attac Mannheim, Mannheim sagt JA Flüchtlingshilfe, Mehr Demokratie e.V.

Kontakt:

Tobias Pflüger

Wahlkreis 281 Freiburg

Tobias Pflüger, Politikwissenschaftler

Es geht nicht gerecht zu in diesem Land. Während wenige nicht wissen, wohin mit den Millionen, ist für viele andere nicht klar, wie sie den nächsten Tag finanziell überleben und z.B. hohe Mieten zahlen sollen. Das hat auch politische Gründe, weil der Reichtum ungerecht verteilt ist, weil die Bundesregierung die soziale Spaltung weiter verschärft hat, z.B. durch Fortführung von Hartz IV, prekäre Beschäftigungsverhältnisse und Niedriglöhne. Zugleich sagt die Bundesregierung (CDU/CSU/SPD) es sei „genug“ Geld da für erhebliche Erhöhungen des Militäretats. Dieses Land schickt immer mehr Waffen und Soldaten in alle Welt, schafft damit aber nicht mehr Sicherheit. In der LINKEN sind meine Schwerpunkte Außen-, Europa- und Friedenspolitik.

Engagement & Mitgliedschaften:
2004 bis 2009 Europaabgeordneter, Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V., Gewerkschaft ver.di, attac (wiss. Beirat), VVN-BdA

So erreichen Sie mich:

Jessica Tatti

Wahlkreis 289 Reutlingen

Jessica Tatti, Sozialarbeiterin, geboren 1981

Mir ist klar geworden, dass Politik Lebenswirklichkeit schafft. Deshalb will ich mich dafür einsetzen, dass soziale Gerechtigkeit spürbar im Leben der Menschen ankommt. Mit sicheren Arbeitsplätzen und Renten sowie bezahlbaren Wohnungen für alle. Sozialleistungsberechtigte sind Teil unserer Gesellschaft und verdienen es, von der Politik endlich mehr beachtet zu werden. Als Stadträtin liegt es mir besonders am Herzen, dass unsere Kommunen gestärkt werden, damit sie lebendig und lebenswert sind – für unsere Jugend, Familien und alle, die hier leben.

Engagement & Mitgliedschaften:
Gemeinderat Reutlingen, DIE LINKE, Gewerkschaft Verdi, Deutscher Mieterbund, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg, Arbeiterbildung e. V., Kulturzentrum Franz.K

So erreichen Sie mich:

Michel Brandt

Wahlkreis 271 Karlsruhe-Stadt

Michel Brandt, Schauspieler, geb. 1990

Seit Jahren engagiere ich mich in sozialen, ökologischen und antirassistischen Bewegungen. Im Bundestag werde ich mich für Umverteilung und ein Investitionsprogramm für Wohnen, Kultur und Bildung einsetzen, für Solidarität mit Geflüchteten, eine friedliche Außenpolitik und gegen Waffenexporte. Nicht nur wegen meiner Arbeit als Personalrat liegt für mich ein Schwerpunkt im Kampf gegen prekäre Beschäftigungsverhältnisse und gegen die systematische Ausgrenzung durch Hartz IV. Ich bin überzeugt, dass eine Politik von Nationalismus und Ellenbogengesellschaft keine Probleme löst, sondern sie schafft. Die Politik der letzten Jahrzehnte zeigt deutlich: eine wirkliche soziale Wende kann es nur mit der LINKEN geben. Wir sind die einzige Partei, die keine Lobbyverflechtungen hat und keine Konzernspenden annimmt. Für uns verlaufen die Grenzen zwischen Oben und Unten und nicht im „Wir gegen Die“. Ich möchte mich einsetzen für eine soziale, solidarische und weltoffene Gesellschaft.

So erreichen Sie mich:

Neueste Meldungen


Gewinne bei Daimler auf Kosten der Solidargemeinschaft

Am Donnerstagabend hat Daimler seinen kommenden Quartalsbericht kommentiert. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu: Daimler lobt sich für sein tolles drittes Quartal und spricht von Markterholung und Kosten-Disziplin. Der Konzert vergisst zu erwähnen, dass diese Disziplin ein Abwälzen der Kosten auf die Solidargemeinschaft ist.... Weiterlesen


Pflege endlich epidemiefest machen

Angesichts der Rekord-Infektionszahlen vom heutigen Tag erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: Wir sind mitten in der zweiten Corona-Welle und noch immer hat sich bei der Pflege nichts Substantielles getan. Was die Pflegekräfte bekommen haben, ist Klatschen von Balkonen, eine kleine Einmalzahlung für einige wenige und die... Weiterlesen


Anschlag von Halle – ein Jahr danach

„Die größte Bedrohung für unsere Gesellschaft geht von rechtsterroristischen und rassistischen Tätern aus. Täter, die sich jahrelang unentdeckt und anonym, online, in rechten Netzwerken, radikalisieren und beim Verlassen des Jugendzimmers der elterlichen Wohnung Menschen kaltherzig umbringen“ erklärt Gökay Akbulut, Migrations- und... Weiterlesen


Einsatz von Pfefferspray und Elektroschockern verbieten

Zur Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion bezüglich des Einsatzes von Pfefferspray und Elektroschockern bei der Bundespolizei sowie des massenhaften Export von Reizstoffen, erklärt Michel Brandt, Obmann im Ausschuss für Menschenrechte und humanitärer Hilfe: "Die massive Aufrüstung der Bundespolizei gegen die... Weiterlesen


10 Jahre „Schwarzer Donnerstag“ in Stuttgart: endlich politische und juristische Konsequenzen ziehen

"Der Schwarze Donnerstag, bei dem eine enthemmte Polizei am 30. September 2010 im Stuttgarter Schloßgarten mit äußerster Brutalität gegen friedlich demonstrierende Gegner*innen des Projektes Stuttgart21 vorging, darunter zahlreiche Schülerinnen und Schüler, bleibt für immer ein traumatisches Ereignis. Auch zehn Jahre danach fehlen noch umfassende... Weiterlesen


Landesgruppe Baden-Württemberg

DIE LINKE. im Bundestag
Landesgruppe Baden-Württemberg
Sprecher: MdB Tobias Pflüger

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Tel: 030-22774291
Fax: 030–22770291
tobias.pflueger@bundestag.de