Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die Awareness-Strukturen im Landesverband DIE LINKE. Baden-Württemberg befinden sich aktuell im Aufbau. Grundlage ist dafür ist das Konzept zum Aufbau eines Awareness-Teams.

Der Landesvorstand hat am 3. Mai die Erklärung "Kein Platz für Sexismus!" veröffentlicht und den Aufbau einer Awareness-Struktur im Land eingeleitet.

Weiter zur Erklärung Kein Platz für Sexismus!

Bundesweite Ansprechpersonen und Strukturen

DIE LINKE richtet externe Expertinnenkommission zu Vorwürfen sexualisierter Übergriffe ein

Wir sind entsetzt und betroffen über die Fälle sexualisierter Übergriffe im Zusammenhang mit der Parteiarbeit. Es ist uns ein großes Anliegen, sexualisierte Übergriffe in der Partei zu verhindern. Wir wollen unsere Strukturen und unseren Umgang miteinander einer gewissenhaften Überprüfung unterziehen um zu erkennen, wie und wo Fehlverhalten stattfindet und oder gedeckt wird. Wir möchten auch für die Betroffenen angemessen auf die Vorfälle reagieren und auf entsprechende Konsequenzen für die Täter*innen hinwirken.

Wir freuen uns, dass wir mit Christina Clemm (Rechtsanwältin) und Dorothea Zimmermann (approbierte Psychotherapeutin, Fachberatungsstelle, Wildwasser e.V.)  zwei in der Arbeit mit sexualisierter Gewalt erfahrene Personen als externe und unabhängige Expertinnen gewinnen konnten. Beide sind zu Verschwiegenheit verpflichtet, sind politisch unabhängig und nicht an Weisungen von Gremien oder Amtsinhaber*innen der Partei gebunden. Die Expertinnenkommission ist über die Emailadresse kommissionlinke@posteo.de (auf Wunsch auch anonym) erreichbar. Sie werden Personen, die im Zusammenhang mit der Parteiarbeit von sexualisierten Übergriffen betroffen sind, anhören und ggf. weitere Auskünfte einholen. Sie werden die Betroffenen auf weitere Unterstützungsmöglichkeiten hinweisen, in Absprache mit ihnen die Partei (auf Wunsch anonymisiert) informieren und Handlungsempfehlungen aussprechen.

Deshalb rufen wir ausdrücklich dazu auf, sich entweder an die Partei (vertrauensgruppe@die-linke.de) oder an die Expertinnenkommission zu wenden und über die erlebten Übergriffe zu berichten.

Nur dann können wir Unterstützung organisieren, Täter*innen zur Rechenschaft ziehen und konkret etwas ändern.

Wir sind fest entschieden, Sexismus, Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt in und bei unserer Partei zu bekämpfen.

Bundesgeschäftsstelle

 

Vertrauensgruppe

Im Oktober 2021 hat der Parteivorstand der LINKEN eine Vertrauensgruppe aus seiner Mitte bestimmt, die den Opfern von Übergriffen, Machtmissbrauch oder Diskriminierung innerhalb der Partei DIE LINKE beratend zur Seite steht. Die gewählten Vertrauenspersonen sind dazu verpflichtet, mit den ihnen zugetragenen Informationen und Daten diskret umzugehen und nach bestem Gewissen zu handeln. Ziel ist es, Betroffene zu beraten, wenn möglich, an die richtigen Stellen (LSK, BSK, Anwält*in etc.) zu verweisen und gegebenenfalls zwischen den verschiedenen Parteien zu vermitteln.

Die Mitglieder der Vertrauensgruppe sind ausschließlich für die Unterstützung der Opfer und Betroffenen da. Sie sind niemandem Rechenschaftsplicht, keinen anderen Mitgliedern der Gruppe oder Parteigremien.

Allgemeine E-Mail-Adresse: vertrauensgruppe@die-linke.de
 

Die Ansprechpartner:innen der Vertrauensgruppe:
 

Tobias Bank: tobias.bank@die-linke.de

Antje Behler: antje.behler@die-linke.de

Kerstin Eisenreich kerstin.eisenreich@die-linke.de

Katrin Lompscher: katrin.lompscher@die-linke.de

Maja Tegeler: maja.tegeler@die-linke.de

Weitere Ansprechpersonen im Landesverband

Landesfrauenbeauftragte

Lisa Neher

© Roland Hägele