Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Heike Hänsel

Heike Hänsel MdB, Kandidatin im Wahlkreis Tübingen, bewirbt sich für Platz 2 der Landesliste

Ernährungswissenschaftlerin, ledig, 46 Jahre, Bundestagsabgeordnete seit 2005, Büros in Tübingen und Ulm. Entwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion, Vorsitzende des Unterausschusses für Vereinte Nationen und Globalisierung. Seit 2005 arbeite ich im Parlament zu Entwicklungspolitik, internationaler Friedenspolitik und EU-Politik. Schwerpunkte sind linke Regierungen und Bewegungen in Lateinamerika, Kampf gegen multinationale Konzerne und die Freihandelspolitik der EU sowie die Kriegs- und Konfliktregionen Afghanistan, Mittlerer und Naher Osten. Der vollständige Abzug der Bundeswehr und das Ende der NATO-Besatzung in Afghanistan müssen nach wie vor zentrale Forderungen für DIE LINKE bleiben! Verbunden mit einem klaren Nein zu jeglichem Auslandseinsatz der Bundeswehr und einem generellen Verbot von Rüstungsexporten. Die Militarisierung der Entwicklungszusammenarbeit, der Hochschulen und Schulen durch den Umbau der Bundeswehr zur weltweiten Interventionsarmee muss beendet werden.

Mein Anliegen war immer auch ganz konkret Friedenskräfte vor Ort in Kriegsregionen zu unterstützen, sie sichtbar zu machen und ins Parlament oder den Wahlkreis zu bringen. Sei es aus Afghanistan, wie z.B. die Frauenrechtlerin Malalai Joya, aus Israel/Palästina, Syrien, Kolumbien u.a. Friedenspolitik statt Militärinterventionen, Demokratisierung und Mitbestimmung statt Fiskalvertrag und Bankenmacht und soziale Gerechtigkeit statt Agenda 2010 sind für mich die entscheidenden Themen im Wahlkampf 2013.

Ich bin der festen Überzeugung, DIE LINKE muss auch außerhalb des Parlaments, gemeinsam mit sozialen Bewegungen, Gewerkschaften, gesellschaftliche Kräfteverhältnisse verschieben, um grundsätzlich dieses kapitalistische Wirtschaftssystem überwinden zu können. Deshalb bin ich nach wie vor in der Friedensbewegung und der globalisierungskritischen Bewegung aktiv, habe mich vor allem auch im Widerstand gegen die neoliberale und militaristische EU-Politik bei zahlreichen Aktionen engagiert, u.a. in Madrid, in Athen am 1.Mai, bei Blockupy in Frankfurt, Um-Fairteilen, 14. November in Stuttgart etc. Und natürlich beteilige ich mich so oft ich kann seit langem an Aktionen gegen Stuttgart 21.

Ich will innerhalb und außerhalb des Parlaments weiterhin dazu beitragen, dass DIE LINKE als glaubwürdige und solidarische politische Kraft wahrgenommen wird, von der eigenen Basis und von den WählerInnen. Für die Bundestagswahl 2013 möchte ich erneut auf Listenplatz 2 kandidieren und würde mich über Eure Unterstützung freuen!